Polizei – Information zum Waffengesetz

Dieses Plakat dient dazu, einige der geläufigsten Waffen und gefährlichen Gegenstände zu erkennen sowie geeignete Maßnahmen ergreifen zu können (Version 1/2023).

Texte und Bilder:
Dirk Schöppl, Sachverständiger für Waffen und Munition und
PK David Raulfs, Polizei Berlin, 34. EHu

Das Plakat ist bestellbar in der Geschäftsstelle der Deutsche Polizeigewerkschaft Landesverband Berlin via E-Mail an post@dpolg-berlin.de.

Die Kalaschnikow – Verbreitet wie sonst keine

Auszug „Keine Waffe ist so bekannt und verbreitet wie das Gewehr Automat Kalaschnikow (kurz: AK) von Michail Kalaschnikow. Mehr als 100 Millionen AKs sollen im Umlauf sein. Damit ist die Kalaschnikow laut Guinness-Buch der Rekorde die verbreitetste Waffe weltweit.“

Siehe Polizeispiegel in der Ausgabe 03/2023 (Landesverband Berlin) und in der Druckausgabe vom Polizeispiegel der Deutschen Polizeigewerkschaft.

Thema SRS-Waffen

Auszug „Lange bevor in Deutschland der Besitz und das Führen von scharfen Waffen rechtlich eingeschränkt wurden, gab es schon Schreckschusswaffen. Im Jahre 1905 kam die Waffe „Scheintod“ auf den deutschen Markt.“

Siehe Polizeispiegel in der Ausgabe 01-02/2023 (Landesverband Berlin) und in der Druckausgabe vom Polizeispiegel der Deutschen Polizeigewerkschaft.

Einsatztraining in der virtuellen Realität

Auszug: „Die Polizei Berlin beteiligt sich als eine von zwei deutschen Polizeibehörden an dem europaweiten Forschungsprojekt „SHOTPROS“. Mithilfe eines individuell modifizierbaren Virtual-Reality-Einsatztrainings sollen stressauslösende Situationen mit komplexen Abläufen im 360-Grad-Radius geschaffen werden.“

Siehe Polizeispiegel in der Ausgabe 07-08/2022 (Landesverband Berlin) und in der bundesweiten Druckausgabe vom Polizeispiegel der Deutschen Polizeigewerkschaft.